Fernwärme-Projekt erfüllt strenge Wasserqualitäts-Richtlinien

Die Anforderungen

 

Das Mobile Water Services-Team von Veolia erhielt Energieunternehmen Benelux den Auftrag, einen Wärmespeicher (Foto links) im Galileistraat-Kraftwerk von Rotterdam mit 14.000m3 vollentsalztem Wasser ohne gelösten Sauerstoff zu befüllen. Das Wasser sollte die niederländischen Richtlinien DNV KEMA* für Fernwärmenetze sowie den europäischen Standard VGB-R450L für Kessel-wasser erfüllen. Die Spezifikation lautete: EGV < 0,1 µS/cm und O2 < 20ppb.

Die Lösung

Veolia kombinierte die Systeme MORO, MODI und REMOX und konnte so die Kunden-anforderungen sogar übertreffen:

  • MORO-60T: Mobiler Umkehrosmose-Trailer entfernt >95% der Ionen aus dem Stadtwasser
  • MODI-15000T: Mobiler Ionenaustausch-Trailer zu weiteren Reduktion der Ionengehalts auf eine Leitfähigkeit von < 0.1 µS/cm
  • REMOX-100C: Mobile Engasungs-Anlage zur Entfernung des gelösten Sauerstoff aus entsalztem Wasser auf <20 ppb O2

Prozessbeschreibung

Umkehrosmose: MORO-60T® enthät spiralförmige RO-Membrane, die durch die Umkehrung des natürliche OsmoseProzesses Verunreinigungen aus dem Wasser entfernen. Das System ist in einem Trailer installiert, der auch das Vorbehandlungsmodul und eine Dosierstation enthält. Jede Anlage kann pro Stunde 60m3 entsalztes Wasser produzieren.

Entionisierung: Ionenaustausch-Harze tauschen im Betrieb H+OH (H2O)-Ionen gegen die im Speisewasser vorhandenen Ionen aus. Der MODI-15000T®-Trailer enthält zwei Straßen aus mobilen Kationen/Anionen/MischbettIonenaustauschern. Jede Straße kann stündlich 75m3 Wasser behandeln. Arbeiten beide Straßen parallel, beträgt die Kapazität 150m3 /h bei einer Reduktion auf bis zu <0.1 µS/cm Leitfähigkeit bei einem Silikatgehalt von <20ppb.

Entgasung: Sauerstoff und Kohlendioxid werden mithilfe eines „Hohlfaser“-MembranVerfahrend in Kombination mit Vakuum und Stickstoff als Strippgas entfernt. REMOX-100C kann dank eines hocheffizienten Prozessdesigns pro Straße bis zu 50 m3 /h Wasser entgasen. Die Gesamtkapazität liegt bei 100 m3 /h mit < 10ppb Sauerstoffgehalt und < 0,3 ppm Kohlendioxidgehalt. Das System befindet sich in einem Container

Vorteile

  • Prozess-Kapazität: kontinuierliche Lieferung von 60m3 /h Wasser.
  • Qualität: Strenge Prozessüberwachung durch Veolia garantiert die geforderte hohe Wasserqualität.
  • Pünktlichkeit: Das benötigte Volumen wird in etwas mehr als einer Woche erzeugt, damit kann Energieunternehmen seinen Zeitplan für Endnutzer einhalten.
  • Budget: Das Projekt wird in dem verfügbaren Budget abgewickelt.

Ergebnis

Energieunternehmen ist mit den Ergebnissen zufrieden:

“Wir nutzen die Dienstleistungen von Veolia regelmäßig für geplante Wartungsarbeiten und die mobilen Anlagen erfüllen immer unsere Spezifikationen. Die Zusammenarbeit mit dem Team ist sehr gut, keine Anfrage ist ihnen zu kompliziert.”

* DNV Kema (Det Norske Veritas, Keuring van Elektrotechnische Materialen te Arnhem) ist Teil der DNV VL, einer globalen Zertifizierungs- und Beratungsfirma aus Arnhem, Niederlande. Als eines von drei Klassifizierungs- und Zertifizierungs-Unternehmen weltweit mit Spezialisierung im Bereich Energie ist ihre Fernwärmerichtlinie ein führender Industriestandard im Land.